ZURÜCK

Was macht bloß der freie Wille mit Dr. Mühlenrad?



2021
Softcover, DIN A5, 272 S.
ISBN: 978-3-754141-91-5
Verkaufspreis: 19,00 € €

Cover:
Anzeigen
Rückseite:
Anzeigen

Kurzbeschreibung:
Dr. Mühlenrad, ein erfahrener Psychiater und Neurologe, bekommt es mit zwei Fällen zu tun, die ihn fast um den Verstand bringen…

Inhaltsbeschreibung:
Dr. Mühlenrad, ein erfahrener Psychiater und Neurologe, bekommt es mit zwei Fälle zu tun, die ihn an den Rand bringen…
Mühlenrad, eben noch im Begriff, einen Essay über den freien Willen zu ver-fertigen, gelingt es nicht, sich von seinen Fällen auszunehmen. Als großer Psychagogus und Seelenführer beschäftigen ihn die existential-psychologischen Implikationen. Auch der Versuch, eine verobjektivierende Perspektive einzunehmen, scheitert. Darüberhinaus wird Mühlenrad von einem ehemaligen Studienkollegen belästigt, der ihn zur Teilnahme an einem renommierten internationalen Forschungsprojekt überreden will, dem Mühlenrad schon aus persönlichen wie auch aus prinzipiellen Gründen skeptisch gegenübersteht.
Und dann bekommt er es mit zwei Fällen zu tun, mit denen sich niemand auf seiner Station befassen will…
Die Angstphobie behauptet, von Vorgängen bedroht worden zu sein und weiterhin zu werden, die mit weit in der Vergangenheit zurückliegenden Ereignissen zu tun haben könnten. Kann man von Schicksal und Notwendigkeit wirklich von einer bis auf die nächste Generation hinein verfolgt werden? Bei Lichte betrachtet, ist das doch Irrsinn.
Der andere Fall liegt noch trivialer. Ein Burnout-Syndrom scheinbar, das sich jedoch unversehens als Theodizee-Problem entpuppt und die Frage aufwirft, ob die Welt, die Schöpfung wirklich so gut eingerichtet ist, wie sie vorgibt. Die Frage entzündet sich an dem trivialen Tod eines Haustieres. Wie lächerlich ist das denn? Und doch, kann am Beispiel von etwas vollkommen Unbedeutendem, das große Ganze in Frage gestellt werden. Und dann kann aus etwas ganz Kleinem ein allumfassendes Problem werden, auf das es keine eindeutigen Antworten gibt. Kann es überhaupt, und wenn ja, was dann, die beste aller möglichen Welten geben? Die Menschen leben vor sich hin, als wäre das eine müßige Frage. Aber welche Konsequenzen würden sich daraus jeweils ergeben?
Die beiden Fälle lassen den ansonsten so rationalen Mühlenrad nicht mehr los, scheinen ihn zusehends in Beschlag zu nehmen. Er wirkt gehetzt, genervt – im wahrsten Sinne des Wortes.
Neben dem ganzen Stress auf der Station wirkt Mühlenrad zunehmend irritiert und beginnt an seiner früher so unbestechlich-analytischen Kompetenz zu zweifeln.
Wie kann verhindert werden, dass der Arzt selber zum Patienten wird? Eine Frage, die Mühlenrad unmittelbar berührt.
Mühlenrad muss seine ganze Kraft aufbieten, Herz und Verstand amalgamieren, um in diesem Wirrwarr nicht selbst, und zwar durchaus systematisch, wahnsinnig zu werden.

Vollständige Vorschauseiten:
Wollte ich das?
Dr. Mühlenrad betrat den Behandlungsraum
Dr. Fundel schaute ihn böse an
So schlafwandelt man durchs Leben
Dick holte noch eine Tasche aus dem Kofferraum
Auf dem Weg zur Angstphobie
Man sollte zeitweise nur mit den Händen denken können
Der Patient fing wieder an zu zittern

COVERBILD MOMENTAN NICHT VERFÜGBAR
BEI AMAZON KAUFEN          BEI EPUBLI KAUFEN
<<
  • Vorschauseite
  • Vorschauseite
  • Vorschauseite
  • Vorschauseite
  • Vorschauseite
  • Vorschauseite
  • Vorschauseite
  • Vorschauseite
  • Vorschauseite
>>